Der Fachbereich Physiotherapie stellt sich vor

In der Physiotherapie werden bei uns alle Patienten vom Säuglings- bis ins Erwachsenenalter behandelt. Meist haben unsere Patienten Einschränkungen in der Beweglichkeit, was häufig auch in Verbindung mit Schmerzen steht.
Durch besondere Behandlungstechniken (Manuelle Therapie, Massage) und Bewegungsübungen (Krankengymnastik) werden nicht nur Verspannungen, sondern auch Blockaden gelöst und somit Schmerzen gelindert.


Physiotherapie bei Säuglingen und Kindern
Bei Säuglingen treten nach Geburtskomplikationen oder Verzögerungen in der Bewegungsentwicklung häufig Schwierigkeiten auf. Haltungsfehler oder Störungen in der Muskelspannung können bereits früh erkannt und behandelt werden. Somit werden Grundlagen geschaffen, damit Ihr Kind sich gesund entwickeln kann. Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei sehr wichtig. So können Anleitungen und Tipps für den Alltag zu Hause umgesetzt werden.


Physiotherapie für Erwachsene
Patienten mit neurologischen Erkrankungen haben häufig Schwierigkeiten, Bewegungen auf alltagsspezifische Handlungen wie Laufen oder Aktivitäten im häuslichen Umfeld sowie am Arbeitsplatz zu übertragen.
Die größtmögliche Selbständigkeit und Mobilität des Patienten steht dabei im Vordergrund.
Das kann zum Beispiel bei folgenden Erkrankungen sein:
Orthopädische Patienten (z.B. mit Gelenk- oder Rückenschmerzen) erhalten neben manuellen Behandlungstechniken Anleitungen und somit Hilfestellung zum selbständigen Üben zu Hause. Eine individuell abgestimmte "Haltungsschule" bei alltäglichen Belastungen ist dabei ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung.
Das kann zum Beispiel bei folgenden Erkrankungen sein:
Wir bieten selbstverständlich auch Hausbesuche und Hilfsmittelberatung an.