Das Therapiezentrum im Kiez an den Standorten Berlin-Hellersdorf und Berlin-Lichtenberg sind Praxen für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie. Unsere Therapieangebote richten sich an Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendalter sowie Erwachsene. Durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der drei Fachbereiche werden gute Voraussetzungen für einen Therapieerfolg geschaffen, da die Therapieinhalte individuell abgestimmt werden können.

Die Heilmittel-Verordnungen für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie werden vom Haus- oder Facharzt verschrieben. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen, können aber auch privat bezahlt werden.

Unsere Praxisräume sind barrierefrei zu erreichen.

Wir freuen uns, Sie in unseren Therapiezentren willkommen zu heißen!

Hygienekonzept

des Therapiezentrums im Kiez- Mohammad Gharahghozloo
Schwarzheider Straße 7-9, 12627 Berlin
Rosenfelder Ring 15, 10315 Berlin

Zum Schutz unserer Patienten/Patientinnen und Mitarbeiter/-innen vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus haben wir ein umfassendes Hygienekonzept erstellt und verpflichten uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten. Wir passen die Richtlinien im Verlauf an die sich ändernden Umstände an.

Unser Konzept kann in Papierform mitgenommen oder von den Therapeuten mitgebracht werden. Es ist in der Praxis ausgehängt und auf unserer Website einsehbar.

Gesundheitscheck Mitarbeiter/-innen und Patienten/Patientinnen

Wir arbeiten nur bei vollständiger Gesundheit der Mitarbeiter!

Darum kann es vorkommen, dass Mitarbeiter/-innen auch bei geringen Krankheitssymptomen vorsichtshalber zu Hause bleiben und dadurch häufiger Therapien abgesagt werden müssen. Auch unsere Patienten und Patientinnen bitten wir darauf zu achten und ebenfalls bei Krankheitssymptomen die Therapie abzusagen.

Das Infektionsrisiko der Mitarbeiter/-innen wird soweit erforderlich, 1-2x wöchentlich mit einem Corona-Antigentest in den Einrichtungen oder in der Praxis von einer in die Testung eingewiesenen Person überprüft.


Verhalten in der Praxis

In der gesamten Praxis besteht für Patienten/Patientinnen(FFP2) und die Mitarbeiter/-innen Maskenpflicht (FFP2 oder OP-Masken).

Der Patient/die Patientin wird nach dem Betreten der Praxis aufgefordert sich die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Dazu steht an der Rezeption ein Händedesinfektionsspender bereit.

Es befindet sich pro Behandlungsraum nur ein Patient/ Patientin und der Therapeut/die Therapeutin.

Wir stellen den Mindestabstand von 1,5m zwischen den einzelnen Personen sicher.

Der Patient /die Patientinnen warten bis zum vereinbarten Termin im Wartebereich in der Praxis. Auf den Sitzgelegenheiten im Wartebereich muss ein Abstand von 1,5 m eingehalten werden. Sie werden von den Therapeuten/-innen oder Praxispersonal abgeholt und direkt in die Behandlungsräume geführt. Begleitpersonen warten nicht in der Praxis.

Es werden keine Zeitschriften zum Lesen ausgelegt. 

Es werden unterschiedliche Zu-und Ausgänge der Praxis genutzt, damit wenig Begegnungen zwischen den einzelnen Besuchern der Praxis stattfinden.

Masken und persönliche Schutzausrüstung

Alle Mitarbeiter tragen während der Behandlung Mundschutz (OP-Masken oder FFP 2 Masken). Bei Bedarf wird zusätzlich ein Gesichtsvisier, Schutzbrillen bzw. eine Spuckschutzwand genutzt. Diese befindet sich auch an der Rezeption.

Der Therapeut/ die Therapeutinnen waschen und desinfizieren sich vor und nach jeder Behandlung die Hände.

Bei direktem Kontakt mit den Patienten/Patientinnen (z.B. Handtherapie, CMD Behandlung am und im Mundbereich, logopädischen Behandlung am und im Mundbereich) tragen die Therapeuten/-innen Einmalhandschuhe.

Die Therapieräume werden nach jeder Behandlung gelüftet.

Es werden alle Räume mehrmals am Tag gelüftet.


Reinigung und Desinfektion

Unsere Praxis wird durch eine professionelle Reinigungsfirma gereinigt. Der Sanitärbereich wird täglich desinfiziert. Außerdem werden nach jeder Therapie sämtliche genutzte Therapiematerialien und Oberflächen desinfiziert. Die Türgriffe werden mehrmals täglich desinfiziert.

Therapien mit frischen Lebensmitteln finden zur Zeit nicht statt.

Hausbehandlungen

Hausbehandlungen werden nur mit Mundschutz (FFP2 oder OP-Masken), ggf. Gesichtsvisier und Einmalhandschuhen durchgeführt. Bei Behandlungen in Pflegeeinrichtungen tragen die Therapeut/-innen ebenfalls FFP2-Masken und Einmalhandschuhe und bei Bedarf Einmalkittel. Ansonsten richten sie sich nach den Hygienemaßnahmen der jeweiligen Einrichtung. Die Therapeuten/ Therapeutinnen führen Desinfektionsmittel und die persönliche Schutzausrüstung mit sich.

Videotherapie

Wir bieten für unsere Patienten und Patientinnen Videotherapie an. Ein Wechsel zwischen Videotherapie und Therapie in der Praxis oder ggf. im Hausbesuch sind möglich.

In dieser aktuellen Situation brauchen wir außer Hygienekonzepten zusätzliche Maßnahmen um gesund zu bleiben. Dazu gehört die Selbstfürsorge, Verständnis füreinander, auf sich achten und miteinander reden und lachen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen!

Ihr Team des Therapiezentrums im Kiez